Von 1906…bis heute

Von 1906...

Bereits 1906 erschien im Zusammenhang mit der Herstellung des “Bardolino Classico” der Name LENOTTI auf einer Weinkarte aus jener Zeit. Damals verkaufte das Unternehmen ausschließlich offene Weine in Fässern und Korbflaschen. Bis 1968 gelang es uns, den Aufgabenbereich beständig zu erweitern und uns auf die Erzeugung von Qualitätsweinen zu spezialisieren, indem wir die heimischen Traubensorten zu Wein verarbeiteten und den Wein an die zahlreichen lokalen Abfüller lieferten. Mit dem vorrangigen Ziel, unseren Kunden qualitativ hochwertige Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten zu können, haben wir 1968 mit der Abfüllung und dem Direktvertrieb unserer Weine begonnen. Seit über 40 Jahren wird die Gesamtproduktion ausschließlich in Flaschen verkauft. Sie hat sich seitdem infolge eines progressiven und kontinuierlichen Wachstums insbesondere auf den Auslandsmärkten sowohl hinsichtlich der Quantität als auch des Produktangebots erheblich vergrößert.

Im Unternehmen kam es im Laufe der Zeit zu zahlreichen Umbauten (1971-1981-1987-1988-1991- 1996-2004/2005-2015), wobei der wichtigste davon, 2004/2005, zur völligen Neugestaltung des Weinkellers führte.

...bis heute

Im Jahre 1906 wurde die Weinkellerei der Familie Lenotti in Bardolino, am Ufer des östlichen Gardasees, offiziell gegründet und wird heute in der 2. und 3. Generation der Familie Lenotti geführt. Giancarlo, Önologe und verantwortlich für die Produktion und die Anlagen, Marina, die sich um den Verkauf in Italien kümmert, sowie der Sohn Claudio, zuständig für das internationale Geschäft und die Verwaltung.

Über 90% der produzierten Weine werden ins Ausland geliefert. Die wichtigsten Märkte sind z.Zt. Deutschland, Dänemark, Belgien, Holland, die Schweiz und England. Weitere Märkte, in denen wir erfolgreich unsere Weine verkaufen, sind unter anderen auch die USA, Canada, Brasilien, die Ukraine, Russland, China, Thailand, die Arabischen Emirate, Norwegen, Schweden sowie Finnland.

Die Cantine Lenotti hat eine Kapazität von circa 31.000 Hektolitern und ist fast vollständig mit 140 Inox-Containern ausgestattet, einem Material also, das einwandfreie Hygiene und Sterilität garantiert. Eichenholzfässer (40 von 25 Hektolitern) und Barriques (1’100 von 300-500 Liter) werden ausschließlich zur Reifung des “Amarone DOCG Classico” und des “Di Carlo” und zur Veredelung von Rotweinen wie z.B. des “Ripasso Valpolicella DOC Classico Superiore“, des “Cabernet Sauvignon IGT Veneto” und unserer Spitzenrotweine “Massimo“, “Le Olle” und “Decus Ripasso” verwendet.

Das Unternehmen verfügt über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem gemäß UNI EN ISO 9001: 2015.